Wir verwenden Cookies, damit unsere Webseite benutzerfreundlicher für Sie ist. Cookie Mehr Informationen

Startseite » Tourismus & Reiseführer » Reiseführer » Barcelona Reiseführer » Städte und Großstädte in Barcelona » Girona

Girona


Die Provinz Girona im Nordosten Spaniens grenzt an Frankreich und die Provinzen von Barcelona und Lleida. Sie umfasst ein Gebiet von 5,886km2 und hat eine Gesamtbevölkerung von ungefähr einer halben Million Einwohner. Die Hauptstadt ist Girona, und die gesamte Provinz ist in sechs Verwaltungsbezirke, acht Regionen (El Gironés, La Garrotxa, El Baix Empordá, El Alt Empordá, Pla de I'Estany, Selva, Ripollés and Cerdanya), und 235 Gemeinden unterteilt.

Die auffallendste Eigenschaft dieser Provinz ist zweifellos ihre grosse Vielfäftigkeit. Aus der Sichtweise eines Touristen betrachtet bietet die Provinz eine erstaunliche Küstenregion – die international anerkannte Costa Brava – aber auch eine sehr schöne Bergregion, was ideal für den Tourismus und das Ausüben vieler Sportarten ist. Diese Ausgewogenheit zwischen Küste und Inland, immer mit einem milden Klima, zieht Touristen während des gesamten Jahres in diese Region.

Girona Girona

Während des Sommers beträgt die Temperatur zwischen 23º und 25ºC, aber die anhaltenden Meeresbrisen tragen dazu bei , eine kühle Atmosphäre zu halten. Die Winter sind immer mild. Andere Eigenschaften des Klimas von Girona sind der ziemlich geringe Regenfall während des Jahres und eine aussergewöhnlich hohe Anzahl heller, sonniger Tage während jeder Jahreszeit.

Girona Girona

Das 12. Jahrhundert wurde von vielen herausragenden romanischen Konstruktionen geprägt. Während der gothischen Zeit fing die Stadt an sich auszuweiten und vergrösserte ihre Abschnitte, welche sich über die Bezirke streckten, die um den Römischen Teil gewachsen waren. Sogar während des 16. und 17. Jahrhunderts wurden weiterhin Verteidiungsgebäude errichtet, einschliesslich Festungen, mititärische Baracken und andere solche Gebäude. Das beeindruckende, ummauerte Gebiet, welches heute noch fast komplett besteht, wurde das letzte Mal während der berühmten Belagerungen in den Jahren 1808 – 09 getestet, als Napoleon's Streitkräfte angriffen.

Trotz allem verhinderte die strategische und defensive Funktion der Stadt in keinster Weise die Entwicklung zu einem historischen Zentrum von aussergewöhnlichem Wert. Ein sehr gutes Beispiel ist die Kathedrale, eine enorme Kostruktion, die sorgfältig über viele Jahrhunderte gebaut wurde. Die Kloster und der so genannte Carlemany Turm beinhalten einige weitere schöne Beispiele romanischer Kunst. Das gothische Langhaus, welches 22.98m breit und 35.2m hoch ist, ist in seiner Art einzigartig, während die Hauptfassade ganz klar den barocken Einfluss darlegt. Im Inneren finden wir das Chapter Museum, welches herausragende Auszüge, wie das Manuskript der Apocalypse (10. Jahrhundert) und die berühmten Wandteppich “The Creation” (12. Jahrhundert), enthält.

Zurück zur Städte und Grossstädte Seite