Wir verwenden Cookies, damit unsere Webseite benutzerfreundlicher für Sie ist. Cookie Mehr Informationen

Startseite » Tourismus & Reiseführer » Reiseführer » Madrid Reiseführer » Stadtteile in Madrid » El Escorial

El Escorial


San Lorenzo de El Escorial, 49 km ausserhalb von Madrid und 1,000m überm Meeresspiegel gelegen, ist eine der früheren königlichen Residenzen und verdankt seine weltweite Berühmtheit dem Kloster, das dort von König Felipe II gebaut wurde. Heutzutage gibt es dort viele Attraktionen zu sehen, die das Kloster einen Besuch wert machen.

Das angesehene Kloster von San Lorenzo el real zeigt, dass Pracht und Bescheidenheit nie gleich waren. Das Granitgebäude ist das Werk von Juan Bautista aus Toledo und Juan de Herrera. An der Fassade der Basilika gibt es die Staturen der 6 Könige von Judah (Josaphat, Hezequah, David, Solomon, Josiah und Manasseh), die der Bildhauer Juan Bautista Monegro aus Toledo kreirt hat, der seinerzeit auch den Haupteingang von San Lorenzo entwarf.

El Escorial Cruz de los Caídos

Da der König nicht zufrieden war mit der Konstruktion des achten Weltwunders, benutzte er grosse Teile der Umgebung, um die königlichen Wälder von San Lorenzo zu errichten, auf deren Lichtungen prächtige Gebäude gebaut wurden. Nach der Herrschaft von Carlos dem III wurde die Casita del Príncipe errichtet, die ein grossartiges Museum mit Kasino ist. Ausserdem wurde noch das Haus der Infante erbaut, das an einer wunderbaren Stelle steht. Der Wiederaufbau des Theaters El Coliseo von Carlos III, einer der ältesten Bühnen der Welt, hat der kulturellen Szene der Stadt frisches Leben eingehaucht.

Einige km entfernt von El Escorial, einem wilden Wald der Guadarrama Sierra, auf dem Bergrücken La Nava liegt das Denkmal von Santa Cruz del Valle de los Caídos (das heilige Kreuz des Waldes der Gefallenen), dessen Sillouette an ein Granitkreuz erinnert, 150m hoch und 46m lang. Das Kreuz wurde als ein Mausoleum für die gefallenen Soldaten des 2. Weltkrieges errichtet und ist ausserdem auch die Grabstätte von Franco. Die Seilbahn, die von der Esplanade zur Rückseite des Kreuzes führt, ist eine weitere Attraktion für Touristen.