Wir verwenden Cookies, damit unsere Webseite benutzerfreundlicher für Sie ist. Cookie Mehr Informationen

Startseite » Tourismus & Reiseführer » Reiseführer » Madrid Reiseführer » Touren durch Madrid » Kunsttour - San Jerónimo

Kunsttour und die Carrera de San Jerónimo


Unsere Tour beginnt am Palacio de Villahermosa (Villahermosa Palace), der in das Museo Thyssen-Bornemisza(48) verwandelt wurde. Das Museum ist ein neoklassicher Palast aus dem 17. Jahrhundert, der Anfang des 19. Jahrhunderts umgebaut und im Jahre 1992 renoviert wurde, um die Sammlung von Rafael Moneo´s westlicher Kunst zu beherbergen.
Wenn man weiter entlanggeht an der Front des Palastes, der früher als Palast der Carrera de San Jerónimo bekannt war, kommen wir am Palacio del Congreso(49) an, Sitz des spanischen Parlaments auf dem Plaza de las Cortes. Er wurde 1850 unter der Aufsicht von Narciso Pascual und Colomer fertiggestellt.


Hier klicken, um zu vergrössern

Auf der gegenüberliegenden Strassenseite finden wir das Palasthotel, das 1912 gebaut wurde. Ganz in der Nähe, in der Calle Cervantes Nr. 11, sehen wir das Casa-Museo de Lope de Vega(50) (Hausmuseum von Lope de Vega), das von den Häusern von berühmten Schriftstellern wie Cervantes, Quevedo und Góngora umgeben ist. In der Calle Lope de Vega Nr. 18 finden wie ein interessantes Bauwerk, die Iglesia & Convento de Las Trinitarias(51) aus dem 17. Jahrhundert. Den Altar und die Schnitzereien muss man gesehen haben. Wir drehen nun um und laufen in Richtung Paseo del Prado, um den Fuente de Neptuno(52) (Neptun Springbrunnen) mit einer Statue von Neptun, der auf einem Triumphwagen steht und einen Dreizack schwingt, zu sehen. Ventura Rodríguez war der Architekt dieses Springbrunnens und entwarf seinerzeit auch den Cibelesspringbrunnen. Der mitwirkende Bildhauer war Juan Pascual (1780). Auf dem halbrunden Plaza de la Lealtad steht eines der feinsten Hotels Madrids, das Ritz Hotel, das in einem einmaligen Bauwerk von 1910 eröffnet wurde. Das Museo del Prado(53) (Prado Museum) liegt in einem neoklassischen Gebäude, das von dem Architekten Juan de Villanueva im Jahre 1785 gebaut wurde und ursprünglich ein Museum für Naturgeschichte sein sollte. Es ist seit 1818 ein Kunstmuseum. Der Grundriss gleicht einem Rechteck mit zwei hinzugefügten Quadraten an beiden Enden. Der Rundbau wird von einer Haube bedeckt, wodurch die Vorhalle mit Licht überflutet wird. Im Zentrum steht eine bronzene Skulptur von Pompeyo Leoni, die Carlos den Fünften darstellt.

Das Prado Museum umfasst eine der wichtigsten Sammlungen von spanischen Gemälden bis zum 19. Jahrhundert. Man kann dort Meisterwerke von Velázquez, Goya, Murillo, Ribera, Zurbarán und anderen bewundern. Ausserdem gibt es dort auch gute Beispiele für die flämische und italienische Kunst. Weiter auf dem Paseo del Prado liegt der Jardín Botánico(54) (Botanischer Garten), in dem heutzutage Ausstellungen von botanischen Objekten organisiert werden. Man kann dort auch seltene Pflanzen und Bäume bewundern.

Das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia(55) (Königin Sofias Kunstcenter) ist ein kulturelles Zentrum in der Calle Santa Isabel, das in einem neoklassistischen ehemaligen Krankenhaus liegt, das 1980 restauriert wurde, um ein Museum zu werden. Spanische gegenwärtige Kunst und Wanderausstellungen können hier bestaunt werden. Die Werke des früheren Museums der spanischen gegenwärtigen Kunst werden auch in diesem Museum ausgestellt und das berühmte Bild "Guernica" von Picasso hängt auch dort. Ausserdem gibt es eine grosse Bibliothek.

Start der Tour 5: Museo de Thyseen-Bornemisza
Metro: Banco de España