Wir verwenden Cookies, damit unsere Webseite benutzerfreundlicher für Sie ist. Cookie Mehr Informationen

Startseite » Tourismus & Reiseführer » Reiseführer » Sevilla Reiseführer » Essen und Trinken in Sevilla

Essen und Trinken in Sevilla


Typische Küche Die enorme Vielfalt der Küche Sevillas basiert auf Hausmannskost und den Rezepten von Hausfrauen. Die berühmtesten Gerichte sind Flamenco Eggs, Sauté Nieren mit Sherry, gefüllte Artischocken und fritierter Fisch (eine echte Spezialität der Städte Cádiz, Seville und Málaga).

Die Einwohner Sevillas sind keine grossen Restaurantbesucher, aber dennoch bietet die Stadt exzellente Restaurants, die Spezialitäten aus Andalusien, Spanien und der ganzen Welt servieren. Die beliebteste Art zu essen in Sevilla ist "ir de tapeo', d. h. eine Reihe von kleinen Portionen von diversen Gerichten zu essen, gewöhnlich zusammen mit einer Gruppe von Freunden. Die meisten kulinarischen Bräuche basieren auf den Tapas. Um authentisches sevillianisches Essen zu probieren, sollte der Besucher so viele Gerichte der grossen Auswahl der Bars und Restaurants wie möglich 'picar' (probieren). Salate, Gazpacho, Salmorejo und Schweinegeschnetzeltest sind typische Sommergerichte, die helfen, gegen die Hitze anzukämpfen. Während des Frühlings sind die meisten Tapas auf Dorsch basiert. Das ganze Jahr durch wird der exquisite Schinken aus Huelva Sierras sowie Garnelen aus Sanlúcar und fritierter Fisch angeboten. Diese Köstlichkeiten werden heruntergespült mit lokalen Weinen wie Manzanilla oder Produkten aus der Umgebung wie Sherry und Montilla oder natürlich goldenem Bier.

In fast allen Strassen der Stadt gibt es Bars, in denen man essen und trinken kann. Im Stadtteil Santa Cruz bieten einige Läden sehr köstliche Tapas an. Im Alfalfa Stadtteil gibt esw eine Reihe von Freiluftbars, die vor allem im Sommer besucht werden. In Triana, Betis und den benachbarten Strassen liegen auch viele Bars, deren Terassen zum Fluss hinausgehen. In Arenal gibt es einige traditionelle Gaststätten, wo man Fisch geniessen kann.

Als Nachspeise sind die köstlichen Süssigkeiten aus den Konventen der Stadt (z.B. Cortadillos de cidra of Santa Inés oder die berühmten kandierten Eigelbe von San Leandro) empfehlenswert.

ie nahegelegene Stadt Castilleja ist berühmt für ihre grosse Auswahl an Nachspeisen wie Kuchen, Biskuittorten und selbstgemachte Süssigkeiten wie süssem Brot , Pestiños und Gañotes.