Wir verwenden Cookies, damit unsere Webseite benutzerfreundlicher für Sie ist. Cookie Mehr Informationen

Startseite » Tourismus & Reiseführer » Reiseführer » Sevilla Reiseführer » Parks von Sevilla

Parks von Sevilla


Sevilla ist eine Stadt mit Orangenbäumen und im Frühling füllt der Duft von Orangenblüten die Luft. Dank der arabischen Wurzeln sind die Gärten von Sevilla eine Oase von Ruhe. Der malerischste Park von allen ist der des Alcazars, der in arabischem Stil gehalten ist und Wasserfälle, Jasminbeete und anderes bietet.

María Luisa Park:

María Luisa Park
Einer der grössten Parks der Stadt mit einer Fläche von mehr als 400.000 m. Der Park wurde ursprünglich als romantischer Garten für den Palast von San Telmo angelegt wegen der lateinamerikanischen Ausstellung 1929.

Murillo Park:

Murillo Park
Ein weiterer interessanter Park, der an die Wände des Alcázars grenzt, in den Santa Cruz Stadtteil führt und im sevillianischen Stil gehalte nist mit seinen Arkaden und Lauben, Keramikarbeiten und üppigen Blumen.
Empfehlenswert ist auch ein Besuch in den Gärten von Valle, die an einem Teil der historischen Stadtmauer liegen.

Der Parque de las Delicias (Garten der Freude), (Tour VI. Busse C-3, C-4 und 5), und der Paseo del Marqués Alcalde de Contadero (Promenade des Marqués Alcalde de Contadero) (Tour VI. Busse C-3, C-4, 5) schmücken die Ufer des Guadalquivir.

Für die Expo '92 legte die Stadt Gärten an der rechten Seite des Flusses an, die zur Torneo Strasse führen. Unter anderem wurde der Park Alamillo, der Garten des Guadalquivir und der Garten von San Jerónimo angepflanzt. Expo '92.
Busse: 2, C-1, C-2, C-3, C-4.

Obwohl nicht wirklich ein Garten, gehen die Einwohner von Sevilla gerne auf den Friedhof San Fernando, der romantisch ist und verziert wurde mit Bäumen, Hecken und einigen interessanten Mausoleums (die beispielsweise zu berühmten Stierkämpfern wie Joselito el Gallo gehören). Der Friedhof ist ein stiller und friedlicher Platz ideal zum Entspannen. Im Norden der Stadt. Bus: 10.