Wir verwenden Cookies, damit unsere Webseite benutzerfreundlicher für Sie ist. Cookie Mehr Informationen

Startseite » Tourismus & Reiseführer » Reiseführer » Sevilla Reiseführer » Touren durch Sevilla

Touren durch Sevilla


Das historische Zentrum von Sevilla liegt an der linken Seite des Flusses an einem Platz, der früher von der Almohade Mauer (von der noch ein paar Ruinen übriggeblieben sind) umgeben war. Dort liegen auch einige der berühmtesten Stadtteile wie Santa Cruz, San Bartolomé, San Vicente, San Lorenzo und El Arenal. Auf der rechten Seite des Flusses befindet sich der Vorort Arrabal. Diese Gebiete sind am interessantesten für den Besucher und unbedingt sehenswert.

Der Rest der Stadt wurde im Rahmen einiger Expansionsprojekte gebaut, die wegen der lateinamerikanischen Ausstellung im Jahre 1929 im südlichen Streifen des Guadalquivirflusses durchgeführt wurden. 1992 wurde in der Nähe des Cartuja Klosters ein neues Gebiet im Westen erschlossen, wo die Expo 92 stattfand.

Santa Cruz und die Kathedrale

All das, was typisch ist für Andalusien wie die Gegend von Santa Cruz (das alte jüdische Viertel), die Kathedrale, Giraldo, das Archivo de Indias (Archiv der lndischen Inseln) und der Alcázar, all das muss man gesehen haben in Sevilla. Diese Dinge erfreuen alle 5 Sinne…
Mehr lesen

San Bartolomé, Pilatos, La Alfalfa

Dieser Stadtteil beginnt an der besonders beliebten Puerta de la Carne (Fleischtür), die nach einem Schlachthaus, das früher dort stand, benannt wurde. Hier gibt es die Atmosphäre des alten Sevillas, dessen verschlungene Strassen an arabischen und mittelalterlichen Gebäuden genauso wie an religiösen und palastartigen Bauwerken aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert vorbeiführen…
Mehr lesen

San Luis, Macarena und Feria

Dieses Gebiet besteht aus einigen verschiedenen Teilen, die typischen Seviller Charakter haben. Früher war diese Gegend schon für ihren starken eigenen Charakter bekannt und ist heutzutage eine beliebter, belebter Stadtteil. Die Strassen - z.B. die Calle de la Feria (Feria Strasse), wo jeden Donnerstag ein Flohmarkt stattfindet - sind die Ältesten Sevillas und sie sind voll mit Menschen und Tradition. Man fühlt sich hier wie in der Vergangenheit, mit alten Geschäften und Tavernen.
Mehr lesen

Einkaufsmeile

Dieses Gebiet zeichnet sich durch seine lebendigen Fussgängerzonen aus, die voll mit Geschäften sind, von denen viele schon hunderte von Jahren alt sind. Ein Spaziergang durch diesen Teil beginnt am Jesuitentempel La Anunciación, einem Renaissancebauwerk von Hernán Ruiz mit Gemälden von Roelas und Skulpturen von Montañés…
Mehr lesen

San Vicente und San Lorenzo

Diese beiden Stadtteile, die über dem Guadalquivir liegen, gegenüber von der Insel von La Cartuja, wurden im Mittelalter gegründet und erfuhren das grösste Wachstum währen der Renaissance und des Barocks, Zeiten von grossem Reichtum an Bauwerken…
Mehr lesen

Arenal

Dieses Stierkampfgebiet par-excellence ist auch Standort der Maestranza Stierkampfarena, die erst auf einem grossen offenen Platz zwischen dem Triana Tor und dem Torre del Oro (goldener Turm) stand. Der Paseo del Arenal, wo Lope de Vega die Taten seiner pikaresken Helden in Szene setzte, wurde im 16. Jahrhundert angelegt. Der Mythos von don Juan Tenorio stammt auch aus dieser Gegend…
Mehr lesen

Triana

Einige glauben, dass der Name dieses Stadtteils von "tri" (drei) und "ana" (Fluss) kommt, da sich an dieser Stelle drei Flüsse treffen. Andere behaupten, dass der Name von "Trajan" kommt, da das Gebiet von Trajan, dem römischen Kaiser, gegründet wurde…
Mehr lesen

Der Park und seine Umgebung

Diese Tour beginnt am Puerta de Jerez (Jerez Tor), dessen Umgebung Mitte des 19. Jahrhunderts geformt wurde, nachdem das Mauertor eingerissen war und das Tagareteflüsschen ausgetrocknet war. Es wurde ein Garten angelegt und der Ort wurde 1929 in einen Platz umgewandelt…
Mehr lesen