Wir verwenden Cookies, damit unsere Webseite benutzerfreundlicher für Sie ist. Cookie Mehr Informationen

Startseite » Tourismus & Reiseführer » Reiseführer » Teneriffa Reiseführer » Teneriffa in Legenden » Der dunkle Ozean

Der dunkle Ozean


Wenige - sehr wenige - Entdecker erreichten die Kanaren früher. Die Inseln liegen im Atlantischen Ozean, dem so genannten "Dunklen Ozean", in den sich nur wenige Schiffsfahrer wagten. Ausserdem fliesst der Ozean in südwestliche Richtung, bevor er Richtung Westen in den Ozean Richtung Ende der Welt fliesst, wie damals geglaubt wurde.

Die wenigen Griechen und Römer, die die Inseln erreicht haben und nach Hause zurückkehren konnten, um ihre Geschichte zu erzählen, schufen Legenden rund um die Kanaren.

Den Geschichten der Matrosen nach war der atlantische Ozean voll mit allen Arten von Monstern, die Schiffe zerstörten und ihre Besatzungen umbrachten. Zu jedem Zeitpunkt waren gigantische Strömungen, Stürme oder das Ende der Welt, verursacht durch einen wütenden Gott, möglich. Es wurde geglaubt, dass, einmal am Ende der Welt angekommen, die als eine flache Scheibe gesehen wurde, der unwissende Seemann in den Abgrund fallen würde.

Einige Historiker glauben, dass es militärische oder ökonomische Gründe für einige dieser Legenden gab. Die Phöniker, talentierte Segler und Händler, kannten einige atlantische Seerouten entlang der afrikanischen und europäischen Küste. Sie waren nicht daran interessiert, andere Menschen als Konkurrenz zu haben, und versuchten deshalb die Besucher auf Distanz zu halten, indem sie furchtbare Gerüchte und Legenden streuten.