Wir verwenden Cookies, damit unsere Webseite benutzerfreundlicher für Sie ist. Cookie Mehr Informationen

Startseite » Spanisch in Lateinamerika » Costa Rica » Playa Jacó » Die Stadt Tamarindo

Die Stadt Tamarindo

Tamarindo

Playa Tamarindo

Playa Tamarindo – ein malerischer Strand, bekannt für seine Surfer und die Baula-Schildkröten (es handelt sich um den weltweit größten Brutplatz von Schildkröten). Andere beliete Aktivitäten hier sind Tiefseetauchen und Relaxen unter der tropischen Sonne.

Playa Tamarindo ist – wie es der Name schon verrät  - ein Strand, der sich über mehrere Kilometer der nordwestlichen Küste Costa Ricas entlang erstreckt. Aufgrund seines weißen Sandes und glasklarem türkisen Wasser ist er sowohl unter Urlaubern als auch unter den Costa Ricanern selbst sehr beliebt. Tamarindo ist einfach ein Ort, an dem man sich im Freien aufhält: so kann man den Vormittag mit Surfen oder Tauchen verbringen und dann das Mittagessen in einem der Strand-Restaurants genießen.

Außerdem hat der nordöstliche Teil von Costa Rica, etwas außerhalb der Stadt, eine ganze Reihe an außergewöhnlichen Dingen zu bieten. Sie können die nahe gelegenen Urwälder und Regenwälder erkunden, in der eine Vielzahl von spektakulären Tierarten (Vögel, Säugetiere und Reptilien) beheimatet ist. Diese Gebiete sind besonders beeindruckend während der Regenzeit, wenn der Regen die Vegetation zu Leben erweckt und die ganze Umgebung äußerst üppig macht.

Tamarindo ist das ganze Jahr über von tropischem Klima mit durchschnittlichen Tagestemperaturen gegen 30° C beherrscht. Es gibt zwei Jahreszeiten: Die Trockenzeit von November bis April und die Regenzeit von Mai bis Oktober, in der die Region mit absolut beeindruckenden Sonnenuntergängen prahlt. In Tamarindo sind auch die faszinierenden Baula-Schildkröten beheimatet, die ihre Eier während der Trockenzeit in den Strand legen und das ganze Gebiet zum größten Schildkröten-Brutplatz der Welt machen.

Mehr Informationen Jetzt Buchen!