Wir verwenden Cookies, damit unsere Webseite benutzerfreundlicher für Sie ist. Cookie Mehr Informationen

Startseite » Spanisch in Spanien » Salamanca » Die Stadt

Die Stadt Salamanca

Spanisch Sprachschule in Salamanca

Warum in Salamanca Spanisch lernen?

Die Provinz Salamanca liegt im südwestlichen Teil der Region Kastilien und León, an der Grenze zur Region Extremadura und zum Nachbarland Portugal. Sie hat eine Fläche von 12.336 Quadratkilometern (4.763 Quadratmeilen) und liegt auf der spanischen Nordebene (Meseta) in der Nähe des Duero-Flusses. Die dortigen paläozoischen Böden sind  für die Landwirtschaft kaum geeignet und bilden eine von Weideland dominierte Landschaft, die von Bäumen und Büschen gekennzeichnet ist. Die Winter sind relativ lang, mit Tiefsttemperaturen von durchschnittlich 6ºC (42,8ºF). Dagegen liegt die Durchschnittstemperatur in den kurzen Sommern selten über 20ºC - 22ºC (68ºF-71ºF).

Die Stadt hat 180.000 Einwohner und ist damit groß genug, um die Vorteile einer echten Großstadt zu bieten, wobei sie aber gleichzeitig den Charme eines Dorfs bewahrt hat. Die Einwohner Salamancas sprechen das "reinste" Spanisch in ganz Spanien, das Kastilische. Aus diesem Grund ist Salamanca eine beliebte Destination für Menschen aus aller Welt, die Spanisch lernen wollen. Bekanntschaften sind leicht geschlossen. Sie brauchen sich nicht großartig zu verabreden, da sich alle auf der Plaza Mayor, einem der schönsten Plätze Spaniens, treffen. Die Plaza Mayor ist als das Wohnzimmer der Salmantiner bekannt. Angesichts des großen Reichtums an Nationalitäten ist natürlich die Versuchung groß, zunächst einmal mit den Kurskollegen von don Quijote loszuziehen. Aber Salamanca ist eine echte Universitätsstadt, und deswegen sind auch spanische Studenten nie weit. Außerdem sind fast alle Teile der Stadt zu Fuß erreichbar. Sie haben die Wahl: in der Stadt gibt es auch viele Orte, die nur von Spaniern besucht werden.

Auch die Umgebung von Salamanca bietet jede Menge Möglichkeiten für kulturelle oder sportorientierte Tagesausflüge in Dörfer, in die Berge oder zu den vielen Seen.

Feste in Salamanca

Wie überall in Spanien haben auch in Salamanca die meisten Feste einen religiösen Hintergrund. Eins der authentischsten Feste in Salamanca ist der "Lunes de Aguas" (der "Wassermontag"). An diesem Tag, dem letzten der acht Osterfeiertage, verkleiden sich die Einwohner Salamancas mit bunten Karnevalskostümen und ziehen in einer Prozession zum Tormes-Fluss. Dieser Brauch soll auf das Jahr 1570 zurückgehen, als der König Philip II regierte.

Das ganze Jahr über gibt es weitere Fiestas und Festivals, von denen die im September stattfindenden "Ferris y Fiestas de San Mateo" die spektakulärsten sind: ein über zwei Wochen dauerndes, mit Konzerten, Umzügen, Ausstellungen und Märkten vollgepacktes Programm. Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!

Mehr Informationen Jetzt Buchen!